Überzeugender Auftritt

03.02.2020 17:02

Mit wenig Zuversicht fuhren unsere Kegler am 01.02.nach Cotbus,um das Rückspiel gegen den heimstarken BSV KW Jänschwalde 94 zu bestreiten. Ohne ihren „Spitzenkegler“Richter antretend,sollte es für unsere Mannschaft trotzdem keine leichte Aufgabe werden,um bei den Kraftwerkern zu bestehen. Leider musste Einheit weiter auf Angela Bortz verzichten,die nach Knie-OP nur zum Zuschauen und Motivieren dabei war. Wie sich wieder bestätigte,fängt jeder Wetkampf von vorn an und hat stets seine eigenen „Gesetze“. Zu Beginn setzte unser Team auf Edelgard Tischer und Andreas Handta. Während Edelgard überzeugend auftrumpfte und in einem spannenden Kampf mit sehr guten 510 Kegel ihren Gegner Stenzel bezwingen konnte (1.5 : 2.5/500 : 510),spielte Andreas nervös und wurde nach der 1.Bahn gegen Manfred Legler ausgewechselt. „Manne“ zeigte erneut,dass er mit solchen Situationen zurechtkommt und holte noch ein 2 : 2 bei 498 : 488 Holz heraus.Leider blieb aber der MaP beim Gastgeber,weil der Drebkauer auf der letzten Bahn „einbrach“. Somit endete der 1.Durchgang 1 : 1 nach MaP bei gleicher Kegelzahl von 998! Im Miteldritel konnte sich unsere Susen Röschel im 1. Duell gegen Wiemann/Philipp durchsetzen.
(1: 3/453 : 488) Dagegen vermochte Frank Teske nach gutem Beginn auf den ersten Bahnen seine Leistung in den folgenden Sätzen nicht zu wiederholen,blieb dabei weit unter seinen Möglich- keiten und verlor gegen Naumann noch über ein 2 : 2 mit 462 : 435 Holz. Damit ging auch dieser Abschnit 1 : 1-Unentschieden aus bei einem Kegelplus von 8 Holz für Drebkau. Wie so oft, musste also der Schlussdurchgang über Sieg und Niederlage entscheiden. Die Anspannung wuchs auf beiden Seiten. Petra Biela und Heiko Kruse waren nun unsere Aktiven, die es „richten“sollten. Trotz überzeugender Leistung konnte Petra ihren Kontrahenten Schulz aber nicht Paroli bieten und musste den erhofften Mannschaftspunkt abgeben.(3 : 1/521 : 498) Im 2.Part kegelte Heiko gegen Wisheit und setzte den Glanzpunkt über den Wetkampf in dem er den Jänschwalder sicher distanzierte (0 : 4/472 : 541) und mit ausgezeichneten 541 Kegel auch Tagesbester wurde.Er überzeugte an diesem Tag in allen Belangen.Seine Leistung fand beiderseits Anerkennung und nährt die Hoffnung,dass er sein „Tief“der letzten Spiele überwunden hat und wieder mit ihm zu rechnen ist—für die Stabilität der Mannschaft wäre es sehr wichtig! Damit fand ein interessanter und überaus spannender Wetkampf ein Ende aus dem unsere Vertretung schließlich auch verdient als Sieger hervorging. Die „nüchternen“Fakten aus dem Spielprotokoll lauten:
KW Jänschwalde: 3.0 MaP bei 2906 ersplt. Kegel ----- Einheit Drebkau: 5.0 MaP (einschl.2 KP) bei ersplt.2960 Kegel

Gut Holz!

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht