Spielbericht, 16. Spieltag Kreisoberliga

25.02.2020 11:02

SpG TSV Cottbus/Kiekebusch - SV Einheit Drebkau 2:0 | Schiedsrichter: Thies | Zuschauer: 20

Einen Auftakt nach Maß in Form von drei Punkten hatten sich unsere Grün-Weißen beim Rückrundenauftakt bei der SpG TSV Cottbus/Kiekebusch ausgemalt. Am Ende wurde es eine ernüchternde 2:0-Auswärtsniederlage gegen die abstiegsbedrohten Cottbuser.

Mit Galow (Erkältung), A. Branig (Fingerbruch), Rehn (Gelb-Sperre) sowie Wietasch und Richter (beide privat) musste Trainer A. Haiasch auf fünf tragende, etatmäßige Stammspieler verzichten, weswegen der Coach gleich zum Rückrundenstart einiges umstellen musste. Vollständig genesen meldete sich hingegen Jurischka zurück, der lange Zeit über Rückenbeschwerden klagte und in der Hinrunde einzig in zwei Spielen mitwirken konnte.

Einheit startete verheißungsvoll und konnte sich gut vor das letzte Drittel spielen, verpasste es aber, den entscheidenden Pass durchzustecken und zwingend vor dem gegnerischen Gehäuse aufzutauchen. In der 22. Spielminute war es eine Ecke der Gastgeber, die Einheit-Keeper Rösnick unterlief und am Ende vom Spielertrainer der Spielgemeinschaft, Schuchardt, zum 1:0 über die Linie gedrückt werden konnte. Nur sieben Zeigerumdrehungen später gab es eine nächste Standardsituation - diesmal ein Freistoß aus 18 Metern Torentfernung -, dem eine äußerst fragwürdige Entscheidung von Schiedsrichter Thieß vorausging. Kubanke schoss den Ball platziert in den rechten oberen Winkel, sodass Rösnick den Einschlag zum 2:0 nicht mehr verhindern konnte. Im Anschluss daran gab es auf beiden Seiten Chancen, die jedoch nicht genutzt wurden. Der SVE besaß viele Umschaltsituationen, die unsere Grün-Weißen schließlich viel zu leichtfertig verspielten, sodass sich das Spiel dann bis zur Pause größtenteils auf Aktionen im Mittelfeld beschränkte. Tofaute traf für Einheit eine Volleyabnahme nicht voll, womit die beste Einheit-Chance im ersten Durchgang doch eher leichte Beute für Torwart Gäbel war. Auf der anderen Seite probierte es Kubanke kurz vor der Pause noch einmal aus der Distanz. Sein hoher Ball aus gut 35 Metern landete aber zum Glück von Einheit nur auf der Oberlatte. Mit einem 2:0-Rückstand aus Einheit-Sicht ging es also in die Pause.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich quasi adaptiv zum Geschehen der ersten Hälfte. Einheit versuchte, den teils großen Raum in der Zentrale zu nutzen. Jedoch trafen die Grün-Weißen zu oft die falschen Entscheidungen oder brauchten zu viel Zeit in der Entscheidungsfindung, sodass viele aussichtsreiche Situationen kläglich verpufften. Die Mannen von der SpG strahlten weiterhin lediglich durch Standards Gefahr vor dem Einheit-Tor aus. Nach einer guten Stunde wurde ein abgewehrter Eckball per Direktabnahme durch Schneller an die Oberkante des Querbalkens gesetzt. Einheit öffnete mit zunehmender Spieldauer die eigenen Abwehrreihen immer mehr, was zur Folge hatte, dass sich für die gastgebenden Blau-Weißen nach und nach mehr Räume ergaben. U.a. scheiterte Schneller bei einem Konter freistehend am gut reagierenden Rösnick. Kurz vor Ultimo wurde der TSV-Stürmer von Rösnick von den Beinen geholt. Jedoch blieb hierbei der Pfiff zur Verwunderung aller aus. Einheit konnte letztlich keine ernstzunehmende Gefahr mehr vor dem Kasten entfachen, sodass die Niederlage auch in dieser Höhe in Ordnung geht.

Die Mannschaft muss sich ankreiden lassen, dass sie an diesem Tag Durchschlagskraft sowie Kreativität in der Offensive vermissen ließ und die großen Spielanteile nicht zu nutzen wusste. In der Defensive ließ der SVE sichtlich wenig anbrennen und musste zwei Gegentore hinnehmen, die in ihrer Entstehung mehr als unglücklich waren und das Spiel unnötigerweise in diese Bahnen lenkte.

Aufstellung: Rösnick - Wesser, Just, Tarczewski - Seidel, Schicktanz, Simons, Jurischka, J. Noel - Tofaute (76. Minute Matuszewski), M. Branig

Tore: 1:0 Schuchardt 22‘ 2:0 Kubanke 29‘

Bild: FuPa Brandenburg (P.-J. Kosmalla)

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht