Abteilung Kegeln 12.01.2019

23.01.2019 10:01

Souverän gegen Welzow

Nach der letzten unglücklichen Heimniederlage am 22.12.18 gegen Haidemühl hatte ich im Bericht unseren nächsten Wettkampf in Welzow als ein gewisses „Schlüsselspiel“bezeichnet.Dass ich dabei richtig lag.ist die eine Seite ,dass aber unsere Mannschaft mit solch einem Elan in den Kampf ging, hatte keiner erwartet und verdient großes Lob. In nahezu kompletter „Formation“angereist (es fehlten nur A.Bortz und E.Tischer krankheitsbedingt) konnte in einem sehr interessanten und von Anfang an bis zur letzten Kugel spannendem Spiel der heimstarke Gegner verunsichert und schließlich auch bezwungen werden. Während das Anfangsdrittel 1 : 1 nach MaP endete,hier siegte unsere Susen Röschel über G.Scheider 3 : 1 (491/480) und. Paul Katzer verlor. im 2.Duell gegen J.Schmidt mit 0 : 4 (411/460),wurde im Mittelabschnitt durch Frank Teske über S.Haase 2 : 2 (485/441) sowie Petra Biela gegen P.Nakonz2 : 2 (485/477) die Grundlage für den späteren Erfolg gelegt,da sich beide erfolgreich durchsetzen konnten. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Drebkauer mit 3 : 1 Mannschaftspunkten und 14 Holz plus in Front. So versprach nun der 3.Durchgang reichlich Spannung und wurde auch zum emotionalen Höhepunkt des Wettkampfs.Hier fieberten nun die Gäste-Mannschaftskameraden mit den beiden Einheit-Aktiven Thomas Wesenigk und Heiko Kruse um die Wette. Leider konnte Thomas seinem Kontrahenten nicht Paroli bieten und unterlag M.Reinecke 1 . 3 (487/514).Bereits auf den ersten 3 Bahnen nutzte der Welzower seinen Heimvorteil aus und ließ nichts „anbrennen“,so dass nun alle Hoffnungen auf Heiko Kruse lagen,den nötigen MaP zu holen und damit wesentlich den Spielausgang zu beeinflussen.(bei 4 MaP und weniger erzielten Kegeln durch Einheit Drebkau würde der Gastgeber sogar noch ein Unentschieden durch die 2 Kegelpunkte erreichen) Das Spiel stand nun „auf Messers Schneide“Lobenswert muss hier Leistung und Nervenstärke von Heiko hervorgehoben werden,der seinen Gegner nur auf der 2.Bahn eine Chance ließ und verdient mit 3 : 1 (504/491) gewann und unter dem Jubel seiner Mannschaftskameraden und Fans einen nicht erwarteten Erfolg für Einheit sicherte. Lt. Spielprotokoll endete der Wettkampf mit 5 : 3 Punkten für Drebkau bei erzielten 2863 : 2863 Kegel-Gleichstand! Damit wird deutlich,dass auch ein anderes Resultat leicht möglich war. Natürlich könnte es so weiter gehen, aber vergessen sollte man auch nicht,dass jedes Spiel immer wieder von vorn anfängt! Gut Holz!

Vorherige Nachricht Nächste Nachricht